Was ist Makuladegeneration?

Die Augenkrankheit Makuladegeneration (MD) ist ein Augenleiden, bei dem Sie weniger scharf sehen und das Sehvermögen zurückgeht. Das entsteht, da die Zäpfchen in der Makula absterben. Die Zäpfchen sorgen dafür, dass wir Kontrast, Farbe und Details wahrnehmen können. Die Makula ist ein Gebiet von einigen wenigen Millimetern Durchschnitt in der Mitte der Netzhaut und wird auch der gelbe Fleck genannt. Dieser Teil der Netzhaut sorgt unter anderem dafür, dass wir scharf sehen, lesen, Autofahren und Gesichter erkennen können. Dabei ist der Rückgang des Sehvermögens groß. Meist ist es aber ein langwieriger Prozess und führt meist nicht direkt zum vollständigen Verlust des Sehvermögens. Die am häufigsten auftretende Form ist altersabhängige Makuladegeneration (AMD), die nur bei Menschen über 50 auftritt. Die Symptome / Beschwerden sind jedoch nicht bei jedem gleich. Manche Menschen sehen Flecken, haben einen Fleck im Auge, sehen einen schwarzen Punkt oder haben einen verwischten Fleck im Sichtfeld. Andere sehen verzerrt. Es gibt zwei verschiedene Formen von MD, eine ‚trockene MD‘, wobei der Prozess langsam verläuft und ‚nasse MD‘, wobei der Prozess schnell verlaufen kann und das Auge von Tag zu Tag an Sehschärfe einbüßen kann, es können Verformungen entstehen und Menschen können auf einmal verschwommen sehen.

MD ist auch erblich. Wenn ein Familienmitglied MD hat, besteht die Möglichkeit, dass Sie es selbst auch bekommen können. Ein gesunder Lebensstil ist sehr wichtig und kann den Prozess herauszögern oder verlangsamen. Rauchen ist daher ein großes Risiko. Es baut die Antioxidantien ab, die die Netzhaut schützen. Übermäßiges Sonnenlicht, ein hoher Cholestorol und der Verzehr von Alkohol sind ebenfalls Risikofaktoren.

Makuladegeneration Behandlung

Für die meist auftretende ‚trockene Makuladegeneration‘ gibt es leider noch keine Behandlung. Bei der ‚nassen Makuladegeneration‘ ist es wichtig, dass sie so früh wie möglich diagnostiziert wird, wodurch die Behandlung begonnen werden kann. Das Sehvermögen, was noch nicht verschwunden ist, kann durch Injektionen mit Medikamenten erhalten werden. Leider funktioniert diese Behandlung nur vorübergehend und der Rückgang des Sehvermögens setzt sich nach einigen Jahren wieder fort.

Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel Makuladegeneration

Ernährung ist besonders wichtig, die Zellen der Makula reagieren sensibel auf Beschädigungen, die durch freie Radikale verursacht wurden, wodurch die Zäpfchen absterben. Antioxidantien verhindern das. Diese Antioxidantien befinden sich in Gemüse und Obst, aber können auch über Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden. Kombinationen aus Antioxidantien können wahrscheinlich besser schützen als wenn diese separat eingenommen werden. Lutein und Zeaxanthin sind die zwei, die die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung an MD verringern. Wir empfehlen daher unsere Nahrungsergänzungsmittel.

Besprechen Sie sich immer mit Ihrem Arzt, bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel zusammen mit Medikamenten nehmen.